Jahresberichte Vorstand für GV - Website 2013_08_15

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahresberichte Vorstand für GV

Über uns > GV > Saison 2018_2019

Bericht des Spielleiters über die Saison 2018 / 2019  
Der TTC Aarau kann auf eine positive Saison zurückblicken. Aarau 1 schaffte den Aufstieg in die 2. Liga dank dem Rückzug von Aesch 1. Aarau 2 und Aarau 3 kämpften in den hinteren Regionen der 3. Liga, konnten aber vorzeitig den Abstieg vermeiden. Aarau 4 in der 4. Liga sowohl Aarau 5 in der 5. Liga mussten sich an das neue Niveau gewöhnen. Nach 3 Aufstiegen konnten alle Mannschaften den Abstieg verhindern, was als Erfolg gewertet werden kann. In den Cupspielen steht ein normales Jahr im Schweizer Cup (klarer Sieg gegen Pieterlen gefolgt noch einer klaren Niederlagen gegen Solothurn) einem erfolgreichen Abschneiden im AG-Cup gegenüber. Mit Aarau 3 konnte sich nach der Abwesenheit letztes Jahr wieder eine Mannschaft für das Finalturnier qualifizieren. Leider resultierte nach 2 knappen Niederlagen nur der 4. Schlussrang.  Die Trainings waren vor allem am Montag sehr gut besucht und zum Teil konnten nur im Doppel gespielt werden. Die Atmosphäre war immer freundlich und spassig. Die internen Turniere Göhnhardchampion, Klubmeisterschaft und Handicapturnier waren mit 16 und mehr Teilnehmern ein voller Erfolg. Der Bericht dazu ist auf der Homepage aufgeschaltet.

Die Bilanz der einzelnen Mannschaften sieht wie folgt aus:  

3. Liga
Aarau 1
ging nach dem Abstieg mit gewissen Aufstiegschancen in die neue Saison. Leider verletze sich Bruno zu Beginn der Saison. Es musste eingesehen werden, dass Bremgarten 5 in dem Stammbesetzung zu stark aufspielte. Souverän wurde jedoch Platz 2 gefestigt. Am grünen Tisch konnte aufgrund des Rückzuges von Aesch der Aufstieg doch noch gefeiert werden.

Aarau 2
spielte eine sehr solide Hinrunde, verlor in der Rückrunde aufgrund von Verletzungen und Materialwechsel ein paar Plätze. Am Schluss reichte es mit 22 Punkten zu Rang 7. Der Abstieg war jedoch zu keiner Situation ein Thema, da Olten 3 alle 14 Spiele verlor.

Aarau 3 ging mit der tiefsten Klassierung als Abstiegskandidat in die Saison. Dank guten Leistungen von allen Spielern konnte der Abstieg verhindert werden. Man kämpfte im hinteren Mittelfeld und klassierte sich schlussendlich mit 24 Punkten auf Rang 6

4. Liga
Aarau 4 spielte in Rahmen seiner Möglichkeiten. Das Ziel Klassenerhalt würde mit Platz 7 und 16 Punkten erreicht. Samuel erreichte mit 50% die beste Bilanz der Mannschaft.

5. Liga
Aarau 5
hatte einen schweren Stand in der 5. Liga. Dank des wichtigen Sieg in Direktduell mit Entfelden konnte der Abstieg verhindert werden. Schlussendlich resultierte ein 7. Rang mit 12 Punkten. Ein sicherer Wert war auf Charly, der 70% von seinen Spielen gewann.

040
Unsere Senioren klassierten sich im 5. Schlussrang. Der Spass steht hier im Vordergrund, da gegen das übermächtige Bremgarten kein Kraut gewachsen ist. Es wurde viel rotiert und insgesamt kamen 12 Spieler zum Einsatz. Philipp, Charly, René und Beat wiesen eine positive Bilanz auf.


Jahresbericht des Präsidenten
Saison 2018/2019

Ein Vereinsjahr, welches durch gut besuchte Trainings und erfolgreiche Beteiligungen an den internen Turnieren geprägt wurde. Hier verweise ich auf den Jahresbericht des Spielleiters.

Die Absenz von Matthias als Nachwuchsverantwortlichen konnte durch mich kompensiert werden.
Die Mitgliederzahlen sind konstant geblieben. Erfreulicherweise durften wiederum einige neue Aktivmitglieder begrüssen, mussten aber leider auch einige Austritte notieren.
Die neuen Mitglieder haben sich sehr gut in den Klub integriert und wie ich gehört habe, fühlen sie sich auch sehr wohl. Weiter spielen bei uns, mittlerweile im Aktivbereich, drei Flüchtlinge aus Afghanistan mit, welchen wir es ermöglichen bei uns kostenfrei zu trainieren. Der Rückgang der Passivmitglieder ist mit dem Nichtbezahlen der „Plauschgruppe", welche ab und zu bei uns für 20.-/Saison trainierte erklärbar.

Mitgliederzahlen:
                            Ende Vereinsjahr 2017/2018   Ende Vereinsjahr 2018/2019

Aktive:                              27                                                              29
Nachwuchs                     11                                                              10
Ehrenmitglieder                4                                                                 4
Passive/Sponsoren:        25                                                              22
Total:                               67                                                              65


Der Vorstand hat sich dieses Jahr zu keiner Sitzung getroffen. Vieles wurde per Mail oder bilateral im Training besprochen, natürlich auch weil Matthias nicht zugegen war. Grössere Probleme waren aber nicht vorhanden und es war ein ruhiges Vereinsjahr.

Zu den Berichten aus den verschiedenen Ressorts verweise ich auf den Bericht des Spielleiters auf unserer Homepage. Der Kassenbericht wird an der GV aufgelegt.

Der Ausblick auf die neue Saison sieht für mich positiv aus. Mit der Rückkehr von Matthias werden wir in der Mannschaftseinteilung wieder flexibler. Durch den Aufstieg am grünen Tisch (aber selbstverständlich auch dank der guten Leistung) unserer ersten Mannschaft wird das eine spannende Saison und ich denke, dass das Potential für gute Plätze vorhanden ist. Im Moment könnte ich mir sogar eine neue Mannschaft in der sechsten Liga vorstellen.
Zurzeit läuft die interne Anmeldung zur Meisterschaft und erst danach können wir einen Vorschlag zur definitiven Zusammensetzung der Mannschaften an der GV vorlegen und diskutieren. Wir sind darauf bedacht, möglichst eine gute, harmonisierende Zusammenstellung zu finden. Ich bin aber überzeugt, dass unser Spielleiter und wir wieder eine gute Mischung finden werden.

Der Verein hat im Moment ansonsten einen guten Mix an Mitgliedern, das Training wird gut besucht und die geselligen Anlässe konnten erfolgreich durchgeführt werden.
Finanziell stehen wir, dank einer sehr umsichtigen, hervorragenden Finanzplanung und Führung durch Gerhard, auf gesunden Beinen. Ein Tisch musste infolge eines Unfalls ersetzt werden.
Der alljährliche und wie immer gut besuchte Minigolfanlass wurde einmal mehr von Beat organisiert und durchgeführt. Herzlichen Dank dafür. Wir hoffen, dass dieser gelungene Anlass auch im nächsten Jahr stattfinden wird.

Die internen Turniere wie Klubmeisterschaft, Handicap- und das Gönhard-Champion-Turnier werden wie in den Vorjahren durchgeführt. Bitte beachtet jeweils die Ausschreibungen und wir hoffen wiederum auf eine rege Teilnahme. Auch gesellige Anlässe sind jederzeit gefragt. Ich würde mich sehr über entsprechende Aktivitäten freuen.

Ich danke meinen Kollegen vom Vorstand für die wiederum sehr gute und sehr effiziente Zusammenarbeit.

Ich freue mich auf die kommende, sicher spannende Saison 2019/ 2020 und darauf viele gemeinsame Stunden bei unserem geliebten Hobby mit Euch zu verbringen.
René Furer
Präsident




Jahresbericht des Nachwuchsverantwortlichen
Saison 2018/2019

Aufgrund der  Absenz von Matthias infolge Militärdienst habe ich mich entschlossen den Nachwuchsbereich zu übernehmen. Ich finde es, trotz grossem Aufwand, immer noch sehr wichtig den Jungen eine Möglichkeit zu geben Tischtennis zu spielen. Einige Klubs um uns bieten das nicht mehr an umso wichtiger ist für mich, dass wir hier mitmachen und das anbieten.
Natürlich merken wir, dass es nicht einfach ist, die Jungen vom Fussball und den anderen Sportarten zum Tischtennis zu bewegen. Und trotzdem gelingt es uns immer wieder im Einzelfall. Sei es weil sie über das Training von Peter im Schulsport (danke Peter für die grosse Arbeit), oder anderweitig den Zugang zu uns finden.

Anfang Saison hatten wir mit dem Abgang von Mathis zu Niedergösgen sehr zu kämpfen. Der Entscheid von Mathis war nachvollziehbar und mit mir und Niedergösgen abgesprochen. Einige Kollegen von Mathis haben dann wie von mir erwartet auch den Austritt gegeben und am Anfang spielten wir zu viert oder fünft in der Halle, was die verbliebenen natürlich nicht mehr so spannend fanden. Ich habe dann eine Aktion bei den umliegenden Schulen gestartet und mittels Flyer einen Aufruf für das Nachwuchstraining gestartet. Das brachte uns einigen Erfolg und Neumitglieder.

Im Herbst führte Rainer mit einigen Mitgliedern den Speuzer Ferienpass durch. Es gab hier viele Teilnehmer und der Anlass wurde zu einem grossen Erfolg. Rainer hat dann auch versucht die Teilnehmer für das Tischtennis zu begeistern, ist aber dann in den Gesprächen meistens an anderen Sportarten gescheitert, wie er mir ein wenig frustriert berichtete.
Dank an Rainer und den unterstützenden Klubkollegen.

Ich habe mich Ende Jahr entschieden die Gubler School Trophy einmal wieder aktiv in den Schulen auszuschreiben und an einem Samstag durchzuführen. Ich habe die umliegenden Schulen angeschrieben und tatsächlich haben sich dann 32 Kinder für diesen Anlass angemeldet. Es wurde in den Kategorien U9, U11, U13 und U15 Knaben und Mädchen gespielt. Leider haben sich gesamthaft nur drei Mädchen angemeldet, so dass diese bei den Knaben mitgespielt haben. Hier hat sich Noa Niederberger in der U15 Kategorie hervorgehoben und den hervorragenden zweiten Platz erspielt. Sie ist im Moment bei Peter im Schulsport. Ich habe sie gefragt ob sie nicht in den Klub wechseln möchte und sie hat mir dann zugesichert, dass sie ab neuem Schuljahr ins Nachwuchstraining zu uns kommt.
Die drei Gruppensieger pro Kategorie konnten sich dann fürs Kantonsfinale in Bremgarten qualifizieren. Hier wurden hervorragende Leistungen vollbracht und mit Emiliano (Nachwuchspieler bei uns) konnten wir in der U13 Kategorie sogar einen Kantonsmeister feiern. Er wird uns am Schweizer Finale in Schöftland vertreten. Noch einmal herzliche Gratulation. Ich verweise hier zusätzlich auf meinen Bericht auf der Homepage.

Ich wurde angefragt, ob ich im Rahmen der Göni Woche den Schülern das Tischtennis näher bringen könnte. Sie sehen immer die Tische, dürfen diese nicht brauchen aber möchten so gerne.
Am Morgen des 1. Mai habe ich zusammen mit Cédric im Rahmen dieser Göni Woche zwei Schulklassen (je 19 Kinder) das Tischtennis nähergebracht und 2 Lektionen à 90 Minuten ein Training durchgeführt.  Das war für mich noch eine Herausforderung; da gab es von „kein Ballgefühl" bis respektable Spieler alles. Aber am Schluss waren alle zufrieden und vielleicht konnte der eine oder andere „gluschtig" gemacht werden.

Nun sind wir mittlerweile wieder zu elft und einigen „Probespielern" im Training, was natürlich allen viel mehr Spass macht und bei der Zusammenstellung der Spielstärken für Trainingsübungen auch wieder mehr Spielraum zulässt.
Für mich war es zuerst Cédric der Grund das Training wieder zu übernehmen. Es hat und macht mir Spass mit ihm zusammen so etwas zu machen. Ich hatte diesen „Job" ja bereits einige Male in meinem Tischtennisleben, auch in Aarau.
Aber mittlerweile habe ich sehr grossen Spass zusammen mit den Kindern zu trainieren und vor allem auch der Anlass School Trophy hat uns als Gruppe zusammengeschweisst. Da wurde untereinander mitgefiebert, auch im Final von Emiliano. Diese kleine Gruppe ist mir ans Herz gewachsen und ich mache das mittlerweile richtig gerne.
Da Matthias von seinem Stundenplan her das Training nicht vollumfänglich wieder übernehmen kann, werde ich das weiterhin leiten und wir werden schauen wie und ob wir das aufteilen.

Ich bin auch am Überlegen/abklären ob wir nicht eine Mannschaft melden werden, da muss ich noch mit den Eltern sprechen.

Ich danke allen, die mich unterstützen und einspringen wenn ich einmal das Training nicht leiten kann.
René Furer
Nachwuchsverantwortlicher



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü