Matchberichte Cupspiele - Website 2013_08_15

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Matchberichte Cupspiele

News

Bericht Schweizer Cup 2017/18
2. Hauptrunde Zone 2

Aarau  -  Frick    4 : 11
Aufgrund der krankheitsbedingten Abwesenheit von Beat und wegen Verletzung von mir konnten wir leider nicht in der nominell besten Formation antreten. Die Aufstellung für diesen Match sah wie folgt aus:

1:
Thomas von Bergen C8                                  Zehnder Christoph B12
Bruno Carcer   C8                                          Hesse Carmon B11

2:
Matthias Zinniker C7                                      Döbeli Roland B11
Thorsten Richter C6                                       Senn Markus C10

3.
Timo Kuronen C6                                           Suter Dominic C10
Gloor Nicolas D5                                            Zoller Jürgen C9

Aufgrund der Klassierungenspunkten von 63 zu 40 war natürlich Frick in diesem Spiel der grosse Favorit. Dieser Rolle wurden sie dann auch vollends gerecht.
Nach der ersten Runde stand es bereits 6 zu 0. Bruno hatte gegen Christoph 4 Matchbälle, von welchen er leider keinen verwerten konnte. Auch Timo zeigte in der ersten Runde eine gute Leistung und verlor in 5 Sätzen.
Die Doppel waren resultatsmässig eine klare Angelegenheit. Matthias und Nicolas konnten 2 Sätze für sich entscheiden und verloren dann im fünften zu 6. Ist das das Doppel, welches in der Klubmeisterschaft zu schlagen gilt?
Aber auch Thom und Bruno wehrten sich gegen das klassierungsmässig stärkste Doppel, verloren zwar in 3 Sätzen, aber die einzelnen Sätze waren relativ knapp. So stand es nach den Doppel bereits uneinholbar 0 : 9.
Aber unsere Mannschaft bäumte sich noch einmal auf und zeigte eine hervorragende zweite Einzelrunde.
Timo zeigte eine gute Leistung, verlor aber gegen einen wirklich stärkeren Gegner. Thorsten zeigte auch an diesem Abend was ihn auch sonst auszeichnet. Er kämpfte und spielte zum Teil hervorragende Bälle gegen die höher klassierten Gegner und konnte damit auch 2 Sätze für sich verbuchen.
Thom zeigte eine extrem starke Leistung und gewann gegen Christoph in vier Sätzen. Sicheres Schupfspiel als Vorbereitung und dann a
ggressives Top mit Vor- und Rückhand, das zeichnet ihn aus. Bruno ging gegen Carmon wieder über 5 Sätze, aber dieses Mal konnte er den fünften für sich entscheiden. Sensationeller Aufschlag mit viel Spin und sicherer Top.
Bei Matthias muss ich fast nicht erwähnen, dass er über 5 Sätze ging und Roland mit seinem Spiel fast wahnsinnig machte. Das der Schläger von ihm durch die Halle an die Sprossenwand flog, war genug an Ausdruck wie sich dieser fühlte. Matthias spielte das mit seiner gewohnten Ruhe nach Hause.
Für eine schöne Ueberraschung sorgte dann auch unser Spielleiter Nicolas. Er bezwang Jürgen in einem resultatsmässig komischen Spiel im fünften Satz zu 10. Das harte Training scheint sich langsam auszuzahlen :-)
Herzliche Gratulation, das Resultat spiegelt nicht ganz die hervorragenden Spiele unserer Mannschaft wieder. Aber schlussendlich ist der Sieg von Frick sehr verdient und wir gratulieren herzlich.
Anschliessend sassen wir noch alle zusammen in der Burestube und genehmigten uns ein verdientes Bier und etwas zu essen.
René











CH-Cup 1. Hauptrunde Zone 2

Langnau - Aarau   5 : 10


Heute haben wir uns für folgende Aufstellung entschieden und es wurden folgende Paarkreuze gebildet:
1:
Beat Schneider C9                                   Zürcher Bruno C10
Thomas von Bergen C8                           Eker Erhan C7

2:
Bruno Carcer C8                                      Zürcher-Steffen Karin C7
René Furer C7                                         Luder Daniel C6

3.
Matthias Zinniker C7                                 Lauener Sebastian D5
Rohner Hanspeter C6                                Sommer Johann D5


Das wir die Partie sehr Ernst genommen haben, zeigte Hanspeter in folgenden Situationen. Um nicht zu spät zu kommen und etwelche Stauzeiten auf der A1 einberechnend haben wir uns auf seinen Vorschlag hin, relativ früh im Gönhard getroffen. Wir kamen dann gut und ohne Stau voran und bei der Ausfahrt vor Kirchberg wurde der Blinker bereits 600m vorher betätigt, so wenig konnte es Hanspeter erwarten in der Halle zu sein.
So sind wir zu früh in Langnau eingetroffen und haben uns in der Ilfishalle bei den SCL Tigers mit einem Kaffee auf die Partie vorbereitet. Unsere moralische Unterstützung hat den Tigers nicht genutzt und sie verloren dann am Abend, trotz 3:0 Führung, den Match noch mit 3:5.
Um 14 Uhr traffen wir dann in der Halle ein und wurden mit einem herzlichen Plakat am Halleneingang und mit einem Apèro willkommen geheissen. Das Apèro hatte natürlich nicht den Zweck uns bereits abzufüllen, sondern diente eher als Stärkung der eigenen Mannschaft, welche um 12 Uhr bereits ein Meisterschaft gespielt hat. War sehr nett und wir lernten uns in ungezwungener Atmosphäre kennen.
Für mich war es besonders toll. Ich habe mit Karin, Brünu und Dänu alte Bekannte aus meiner MTTV Zeit getroffen und konnte mit ihnen über vergangene Zeiten plaudern.
Dann wurde es langsam Ernst und wir machten uns ans Einspielen. Die Halle war relativ eng und der Lärmpegel und die hektik am Anfang ein wenig irritierend. Aber wir konnten uns alle relativ gut darauf einstellen. Nach der ersten Runde stand es dann 5:1 für uns, einzig Thom verlor seine Partie gegen Bruno, aber in den einzelnen Sätzen sehr knapp. Hanspeter nutzte wieder die gesamte Spielmöglichkeit aus und gewann im fünften mit 12:10.
Anschliessend folgten die Doppel. Bei uns spielten Thom/Bruno, Beat/René und Matthias/Hanspeter. Als einziges Doppel waren Beat und René erfolgreich.
So wussten wir, dass wir noch zwei Siege benötigen um den Match für uns zu entscheiden. Ich konnte Daniel in drei Sätzen bezwingen und wartete dann gespannt die anderen Spiele ab. Leider verlor Thom auch sein zweites Spiel und das warten ging weiter. Als dann Beat nach einem hochklassigen und äusserst spannenden Spiel Bruno in vier Sätzen besiegen konnte (9, -18,3,14) war alles klar.
Unser Bruno konnte dann auch sein zweites Spiel gegen Karin mit äusserst attraktiven, offensiven Ballwechsel gewinnen. Am Schluss gewannen dann auch noch Matthias und Hanspeter ihre Spiele, Matthias nach 9:5 Rückstand im fünften. So konnten wir einen schlussendlich doch klaren 10:5 Sieg feiern.

Nach dem Spiel ging es zum gemeinsamen Nachtessen, Dänu hat ein gemeinsames Fonduessen in der Stamm-Landbeiz organisiert. Es wurde ein lustiger Abend und es wurde heftig diskutiert und gelacht. Das Fondue war fein, der Wein war gut und das Dessert lecker. Beat traf mit Ines Luder (früher Galli) auch noch eine Bekannte aus seiner Zeit bei den Eisenbahner in Bern.
Irgendwann am Abendmachten wir uns dann langsam einmal auf den Weg zurück in die Heimat und Hanspeter brachte uns sicher und souverän nach Hause.

Ich danke dem TTC Langnau für den tollen Nachmittag, das Apèro, dem sehr sportlichen Verhalten und den wunderbaren Abend; meinen Kollegen für die tolle spielerische Leistung und dem kameradschaftlichen Zusammenhalt und Hanspeter für das Fahren.
René









das ist anstrengend...






zu schneller Rückhandschuss von Beat

 

CH-Cup 2. Vorrunde

Aarau   -   Oberwil         12 : 3
Eine sehr interessante Aufgabe hat das Los uns zum Auftakt des CH-Cup zugeteilt. Mit fast identischen Klassierungspunkten (45:46) war die Ausgangslage sehr spannend. Nach einer Vorbesprechung des anwesenden Spielleiters Nicolas mit Beat und René haben wir uns für folgende Aufstellung entschieden und es wurden folgende Paarkreuze gebildet:
1:
Beat Schneider C9                          Andreas Heiniger B11
Bruno Carcer C8                            Jérome Schwarz C10

2:
Thomas von Bergen C8                   Borghesi Sandro C8
Matthias Zinniker C7                       Jens Lachmann C6

3.
René Furer C7                               Urs Gerber C6
Thorsten Richter C6                       Andreas Grüninger D5


Die erste Runde lief sehr gut für uns. Einzig Beat und Matthias konnten ihre Auftakteinzel nicht gewinnen. Beat verlor knapp im fünften gegen Jérome. Matthias verlor im fünften (-10) äussert knapp gegen Sandro. Ueberragend spielte Bruno, welcher diskussionslos gegen Andreas reüssieren konnte. Ein Sieg der nicht unbedingt erwartet werden konnte, dafür umso lieber entgegen genommen wurde. 4 von 6 Spielen in der ersten Runde gingen über die volle Distanz, das zeigt wie ausgeglichen es war. Einzig Thorsten machte mit seinem heute sehr gekonnten und sicheren Spiel kurzen Prozess und gewann souverän in drei Sätzen.

Bei den Doppel legten wir dann den Grundstein für unseren Erfolg. Alle drei Doppel konnten den Sieg verbuchen. Gespielt haben Bruno/Thom, Beat/René und Matthias/Thorsten. Sicher erwähnsenswert ist hier die Leistung von Bruno und Thom, welches das deutlich höher klassierte Paar (10 und 11) in vier Sätzen besiegte und sehr schöne Punkte herausspielen konnte.

In der letzten Runde mussten wir noch einen Sieg verbuchen um das Match zu gewinnen. Es wurden dann noch einmal deren fünf. Beat besiegte in einem spannenden Spiel mit seiner heute agressiven, hochkonzentrierten und angriffigen Spielweise Andreas. Thom spielte sehr druckvoll und deklassierte den klassierungsgleichen Sandro in drei Sätzen klar. Matthias, Thorsten und ich rundeten dann das Resultat noch auf.

Ein sehr schöner Erfolg, welcher durch eine geschlossene und kameradschaftliche Mannschaftsleistung erreicht wurde. Herzlichen Dank an die Spieler, den Spielleiter und den anwesenden Zuschauer. Das Spiel fand dann zusammen mit Oberwil in der Burestube einen schönen Abschluss
René







Zufriedene Gesichter





man beachte die Körperhaltung







Coaches: alles richtig gemacht !!

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü