Bericht Meisterschaft - Website 2013_08_15

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bericht Meisterschaft

News

4.3.2020:    3. Liga   Spreitenbach 1  -  Aarau 2    7 : 3
Im vorletzten Spiel mussten wir gegen den Spitzenreiter Spreitenbach (Willi 10, Céline 9, Pascal 5) antreten. Für Aarau spielten René, Thorsten und Beat. Nach einigen Irrfahrten trafen wir doch noch rechtzeitig in der Halle von Spreitenbach ein. Beim Einspielen bekundeten wir einige Mühe mit dem weichen, hellen Bodenbelag. So stand es nach der ersten Runde nicht ganz unerwartet 3 : 0 für Spreitenbach. René gewann den ersten Satz gegen Céline deutlich. Der zweite und dritte Satz  waren ausgeglichen, gingen aber jeweils knapp an Céline. Im 4. Satz war dann bei René die Luft draussen und Céline siegte klar. Auch Thorsten gewann gegen Pascal den ersten Satz und musste sich danach dreimal knapp geschlagen geben. Ich spielte  gegen Willi  und verlor etwas unglücklich in 5 spannenden Sätzen (13:15, 12:10, 7:11, 11:9, 16:14!). In der zweiten Runde konnte ich mich dann mit einem  5-Satz-Sieg gegen Céline revanchieren und auch René siegte  in 5 Sätzen über Pascal. Thorsten hatte gegen Willi keine Chance und verlor 3:0. Das anschliessende Doppel ging ebenfalls mit 3:1 an Spreitenbach. René und Beat hielten zwar gut mit, mussten sich aber knapp geschlagen geben. In der letzten Runde mussten René gegen Willi und Thorsten gegen Céline als Verlierer vom Tisch. Beat  konnte seinen zweiten Sieg buchen mit einem klaren 3:0 gegen Pascal. Mit dem Schlussresultat von 7:3 konnten wir immerhin einen wichtigen Punkt mit nach Aarau nehmen.
Vor der letzten Runde sieht der Abstiegskampf wie folgt aus: Brugg steigt definitiv ab. Aarau und Niedergösgen belegen mit jeweils 19 Punkten die Plätze 6 und 7 und machen den 2. Absteiger untereinander  aus, wobei Aarau das bessere Satzverhältnis hat. In der letzten Runde  spielen wir noch gegen Baden und Niedergösgen gegen Rupperswil. Es bleibt somit  spannend bis am Schluss. Da Spreitenbach zum letzten Mal in dieser Zusammensetzung antrat, durften wir uns noch an einem bereitgestellten Apéro  gütlich tun. Herzlichen  Dank!
Beat



Zofingen II gegen Aarau III: 4:6
Schon im Vorfeld war uns allen klar, dass dieses Spiel eine grosse Bedeutung hat, da wir mit Zofingen und Möhlin um die beiden Abstiegsplätze kämpfen - vor dem Spiel treten uns nur ein Punkt - nun sind es wieder 2 bzw. 3 Punkte. Die Hoffnung ist noch erhalten geblieben und wir können aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen.
Das Spiel gegen die junge Garde von Zofingen (Michael, Brandon und Sämi) war von Anfang heiss umkämpft und die erste Runde konnte mit 2:1 für uns entschieden werden, da Philipp und Rainer ihre Spiele gewannen - nur Timo musste sich von Michael geschlagen geben.
In der zweiten Runde wurde es noch spannender, da nur Philip seine Klasse aufblitzen liess und gewann, Rainer (musste sich gegen Michael geschlagen geben) und Timo verlor sein zweites Spiel.
Das Doppel wurde der Schlüssel zum Glück, hier spielte Timo wieder wie ein junger Gott auf. So gewannen Philip und er das Doppel souverän. Die Doppel-Bilanz von den beiden (zweiter Platz in der Gruppe: 6:1!) ist beachtlich und wird sich auch an der Clubmeisterschaft für so manchen noch als Herausforderung zeigen!
In der letzten Runde gewann Philip (alle drei Spiele an diesen Abend), unser Punkte- Garant in der Rückrunde und Rainer (der so langsam zu seiner alten Stärke zurückfindet) nur Timo musste sich auf dieses Mal in einem dramatischen Ende in 5 Sätzen gegen Brandon in die Niederlage fügen.
Aber am Ende waren wir glücklich mit den drei Punkte, die wir aus Zofingen entführen konnten.
Nun kommt es zum Showdown gegen Döttingen im März, dann wird sich zeigen, wo wir am Ende der Saison stehen. Hopp Aarau III
Rainer

Aarau 1 - Möhlin    7 : 3
Aarau 3 - Möhlin    6 : 4


Beim Betreten der Halle hatte man gestern Mittwoch das Gefühl zu einem Spiel im Schweizer-Cup zu kommen.
6 Trikots hellblau in den Farben der Heimmannschaft und 6 Trikots in dunkelblau vom Gegner Möhlin.
Aber natürlich fanden zufällig (oder von unserem Spielleiter so geplant??) zwei wichtige Meisterschaftspiele statt.
Aber nicht wie vielleicht Anfangs Saison vermutet, war das Spiel unserer dritten Mannschaft in diesem Zeitpunkt das wichtigere, denn man spielte gegen einen direkten Konkurrenten um den Abstieg.
Der Anfang klappte gut, Rainer und Nicolas konnten ihre Spiele gewinnen, Rainer musste aber über 5 Sätze gehen, Nicolas spielte sehr ruhig und ausgeglichen. Philipp verlor sein Auftaktspiel.
In der zweiten Runde verlor Nicolas für mich ein wenig überraschend gegen Güntert Peter, aber der bereitete Nicolas mit seinem Topspin einige Probleme.
Dafür konnten Philipp und Rainer jeweils im fünften reüssieren, Philipp sehr knapp zu 9. Christian Clausen brachte ihn mit seiner unkonventionellen Rückhand öfters in Bedrängnis, aber Philipp mit seinem Kampfgeist konnte das Spiel trotz 2:0 Satzrückstand drehen. Rainer hatte gegen Waldmeier Carl ein wenig Glück und brachte diesen mit seinen Netz- und Kantenbälle an den Rand der Verzweiflung. Glück, sehr starkes variantenreiches Topspinspiel und Top-Backhand hielten sich aber die Waage.
Das Doppel war dann eine klare Angelegenheit für unser Team.
Nicolas meinte sogar nach dem Spiel, dass dieser Match sie beide zu Favoriten in der Klubmeisterschaft machen würde...Man wird sehen :-)
Somit fehlte vor der dritten Runde noch ein Spiel noch ein Punkt zum Sieg. Zum Glück für meine Nerven sicherte Nicolas mit dem klaren (ccolen) Sieg über Carl (war evt immer noch vom präzisen Spiel von Rainer geschockt) den Gesamtsieg. Nun kam sogar kurz der Traum von einem 4 Punkte-Sieg auf. Aber leider konnten Rainer und Philipp, trotz beeindruckender Aufholjagd im fünften, nicht gewinnen.
Trotzdem ein sehr schöner und wichtiger Sieg für unsere Mannschaft, sie befindet sich sogar im Moment auf einem Nichtabstiegsplatz. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg.
Nun gilt es den Aufwärtstrend zu nutzen und in den beiden letzten Spiele gegen Döttingen und Zofingen mit Siegen zu punkten. Ich glaube fest daran, dass sie das Momentum auf Ihrer Seite haben und den Nichtabstieg schaffen werden.

Unser Fanionteam setzte gestern Abend die super starke Saison fort und konnte Möhlin mit 7:3 bezwingen.
In der ersten Runde reüssierten Bruno gegen Urs (6) und Matthias gegen Markus (10) relativ deutlich. Thom hatte dagegen gegen Piotr (10) unter den Augen seiner Liebsten, ein schwieriges Auftaktspiel. Noch und nöcher brachte ihn Piotr mit seinem sicheren Variantenreichen Noppenspiel zur Verzweifung. Man konnte fast sehen wie sich die Rädchen im Gehirn von Thom drehten. Aber leider fand er das richtige Rezept nicht.
In der zweiten Runde konnten wiederum Bruno gegen Markus und Thom gegen Urs gewinnen. Beide spielten souverän und Thom spielte mit starkem Angriffsspiel den Punkt ein. Bruno war schlichttweg sensationell. Markus hatte gegen das vaiantenreiche und äusserst sichere Spiel von Bruno nicht den Hauch einer Chance. Matthias musste/durfte sich mit Piotr auseinandersetzen und das Spiel war nicht unbedingt eine Augenweide, taktisch aber sehr ausgeklügelt. Leider verlor Matthias nach grossem Kampf im fünften.
Das Doppel mit Thom und Bruno mussten sich nach sehr ausgeglichenem Spiel und einigen schönen Ballwechseln im fünften geschlagen geben. So stand es vor der dritten Runde 4:3 für unser Team.
Aber heute liessen sie gar nichts anbrennen. Mit drei hervorragenden ausgespielten Siegen konnte der 7:3 Heimsieg gefeiert werden, herzliche Gratulation.
Ich muss aber an diesem Abend das Spiel von Bruno herausheben. Ich habe ihn in der letzten Zeit selten so sicher, geduldig und genial spielen sehen. Heute hatte man das Gefühl, dass er bei jedem Ball wusste wie er richtig zu spielen hatte, Rhytmuswechsel inklusive. Ganz grosser Abend Bruno, herzlichen Glückwunsch.

So konnte dieser Abend mit zwei wichtigen Heimsiegen gefeiert werden, ich gratuliere beiden Mannschaften zu grosser Leistung.
René




Bremgarten VI gegen Aarau III   3: 7
Unser Kapitän gab in der Vorbesprechung das Ziel vor: 2 Punkte sind Pflicht, für ihn einfach zu sagen, da er nicht mitspielte.
Auf der Hinfahrt wurde dies schon diskutiert und mit grosser Motivation starteten wir das Spiel gegen Marcel (5), Daria (4) und Gregor (6).
Die Spiele der ersten Runde waren ausgeglichen. Philipp konnte leider gegen Marcel nicht brillieren und musste sich in 5 Sätzen geschlagen geben und Timo konnte nicht viel gegen Daria ausrichten, da durfte Rainer nur gegen Gregor glänzten und gewann.
Die zweite Runde konnte dann endlich unser „ tschi-Meister“ (Philipp macht bei guten Punkten oder dem Sieg ein interessantes Geräusch, was sich so anhört wie Ski oder Tschiee) aufdrehen und bezwang Daria knapp im 5 Sätzen. Timo musste sich noch von Gregor geschlagen geben, aber Rainer gewann souverän gegen Marcel.
Das Doppel war wieder einmal mit Auf und Ab gekennzeichnet, aber nachdem in der Coachingphase zwischen Satz 2 und drei Timo auch parat war, wurde das Doppel gewonnen.
In der letzen Runde wurde es für uns sogar noch besser, wir gewannen alle Spiele und konnten den Sieg nach Aarau mitnehmen.
Timo: 1 Sieg und Doppel
Phlipp: 2 Siege und Doppel
Rainer: 3 Siege und Doppelcoach
Im Anschluss haben wir den Sieg noch mit der Mannschaft von Bremgarten ausgiebig in der Moskitobar analysiert und haben uns ein Erfrischungsgetränk gegönnt. Es hat viel Spass gemacht, Danke auch an Bremgarten.
Nun sind wir wieder im Abstiegskampf angekommen und haben es selber in der Hand, welche Liga wir im nächsten Jahr beglücken werden.
Voller Tatendrang werden wir nun die weiteren Spiele in Angriff nehmen und am Montag geschlossen ins Training gehen!
Die Variante, dass Philipp immer zu den Auswärtsspielen fährt und Rainer jeweils zwei Handtücher mitnimmt (Philipp hat nie eins dabei), hat sich mehr als bewährt und wird weiterhin als fester Bestandteil bis zum Ende der Saison zu uns halten.
Die Rückrunde kann so weitergehen.
Rainer


24.1.2020   3. Liga    Aarau 2  - Brugg 2    4 : 6

Unser Ziel war es mit einem Sieg einen wichtigen Schritt zum Ligaerhalt machen zu können. Leider haben wir das nicht geschafft und kassierten eine Niederlage. Gegen den stark aufspielenden Deppe Yannick waren wir alle chancenlos. Somit mussten wir unsere Siege gegen Beni und Daniel einfahren. Thorsten schaffte das mit Bravour. Insbesondere gegen Beni bewies er Nervenstärke und gewann den 5. Satz nach einem 8 : 10 Rückstand. Sämi konnte zwar einigermassen mithalten, aber es reichte trotzdem nur zu einem Satzgewinn gegen Daniel. Ich selbst zog ebenfalls einen schwachen Abend ein und fand nie zu meiner gewohnten Spielstärke. Schon beim Einspielen merkte ich, dass heute nicht mein Tag war. Im Spiel gegen Beni führte ich im 5. Satz mit 6 : 0, danach ging gar nichts mehr und ich verlor mit 6 : 11! So etwas ist mir noch nie passiert. Gegen Daniel lief es dann etwas besser und ich konnte in 4 Sätzen gewinnen. Super lief es im Doppel mit Thorsten, das wir klar  mit 3 : 0 gewannen. Somit müssen wir weiter um den Klassenerhalt zittern und brauchen aus den letzten 3 Spielen noch einige Punkte.
Beat



17.1.2020:   3. Liga  Bremgarten - Aarau 2    4 : 6
Vor diesem Spiel lagen wir 3 Punkte vor dem zweiten Abstiegsplatz, welcher Bremgarten belegt.
Es war uns klar, dass dies ein enorm wichtiges Spiel war und aus diesem Grund fuhren wir auch mit der bei uns möglichen bestklassiert Mannschaft nach Bremgarten. Dies auch auf die Gefahr hin, dass ich noch nicht ganz fit bin. Der Abend fing schon ganz gut an. Um 19Uhr hatten wir abgemacht und plötzlich vermeldete Thorsten er warte noch auf das Auto, mit welchem seine Frau unterwegs war. Wir sollen doch schon mal fahren..
Aber Thorsten hat es dann doch geschafft rechtzeitig in der Halle einzutreffen.
Ich merkte sofort beim Einspielen, dass es für mich nicht gut läuft. Eine Grippe und schmerzende Schulter in der Vorwoche, welches ich beide mit Medis bekämpfte, machten mir zu schaffen. Ich machte mir natürlich grosse Vorwürfe, dass ich trotzdem unbedingt spielen wollte, vorallem um der Mannschaft in der heiklen Situation zu helfen. Das ging fast in die Hosen heute Abend. Ich verlor alle meine Spiele sang und klanglos und hätte lieber Sämi spielen lassen sollen.
Aber ich hatte zum Glück meine beiden überragenden Kollegen Beat und an diesem Abend Thorsten bei mir. Beat verlor einzig gegen Christos, welcher heute Abend sehr gut spielte.
Aber Thorsten war der hammer. Mit seinem Käppi (dass die Haare seiner neuen Frisur nicht in die Augen fallen :-) ) spielte er gross auf, gewann alle 3 Spiele und das Doppel zusammen mit Beat. Meine Nerven als Zuschauer wurden arg strapaziert. Das Doppel wurde im fünften Satz zu 9 gewonnen und  Thorsten gewann gegen Alphons auch zu 9 im fünften. Das Highlight des Abends war das letzte Spiel von Thorsten gegen Christos, welches natürlich auch wieder im fünften entschieden wurde. Thorsten kämpfte sich im Satz immer wieder zurück, Entscheidungen waren umstritten (Kantenball oder Aussenplatte...) und dann 10:10 mit Aufschlag Christos. Er war auch nervös und beging einen Aufschlagfehler. Aufschlag Thorsten, ausgeglichene Ballwechsel bis Thorsten im Druck einen hohen Ball spielen musste, den Christos dann tatsächlich ins Netz schmetterte. Normalerweise ein 100%iger, nur zum Glück heute nicht. So konnte Thorsten den für uns wichtigen Match für sich entscheiden. Mit diesen 3 Punkten konnten wir den Abstand zu Bremgarten nun auf 5 Punkte erhöhen und nun folgt das nächste wichtige Spiel gegen Brugg.

Für die Zukunft überlege ich mir zwei Sachen. Soll ich meine Frau immer mit dem Auto los schicken und knapp nach Hause kommen lassen oder kaufe ich mir ein Käppi, dass meine Haare mir nicht in die Augen fallen. Aber das ist natürlich mit meinen Geheimratsecken und Halbglatze nicht mehr das Thema. Aber wie kann ich die heutige Leistung von Thorsten dann kopieren?
Herzlichen Dank an meine Teamkollegen und Entschuldigung an meine ganze Mannschaft, ich wollte wirklich nur das beste..
René


Ich habe noch ein wenig recherchiert und für Thorsten ein paar Vorschläge erarbeitet:




10.1.20120:   3. Liga  BW Rupperswil - Aarau 2    6 : 4
Gegen den zweit platzierten unserer Gruppe rechneten wir uns nicht so grosse Chancen aus. Ich gab an diesem Abend mein Meisterschaftsdeput und spielte im ersten Match gegen Matthias D5 entsprechend nervös. Leider verlor ich dieses Auftaktspiel, was sich im Nachhinein als sehr schade erwies.
Beat spielte wie gewohnt souverän und konnte die Spiele gegen Markus (D8) und gegen Mattias relativ deutlich zu seinen Gunsten entscheiden. Er zeigte wieder warum er in der Gesamtbilanz in dieser Gruppe auf dem hervorragendem 5. Rang steht. Sämi spielte gut und konnte den besser klassierten Matthias bezwingen.
So war wiederum einmal mehr das Doppel ein entscheidender Faktor. Hier unterlagen Beat und ich leider nach gutem Kampf in 4 Sätzen sehr knapp. Wir konnten das Kunststück der Vorrunde (Beat und Thorsten) Philipp und Markus zu bezwingen nicht wiederholen. Die beiden aus Rupperswil sind das erfolgreichste Doppel in unserer Gruppe und haben bisher nur gegen Beat und Thorsten verloren. Was nicht zwingend heisst, dass Thorsten der bessere Doppelspieler als ich ist, gell Thorsten :-)...
So resultierte trotz engagiertem Kampf und Unterstützung in der Halle durch den kranken Thorsten und der trainierenden ersten Mannschaft (herzlichen Dank an alle) leider eine knappe Niederlage. Ein Untentschieden wäre möglich und durchaus auch ein wenig verdient gewesen.
Nun gilt es uns auf die beiden s.w. entscheidenenden Spiele gegen Bremgarten (nächsten Freitag) und gegen Brugg (eine Woche später) vorzubereiten. Wir liegen im Moment 3 Punkte vor den Abstiegsplätzen. Ich bin zuversichtlich und guter Hoffnung, dass wir uns auf diesem drittletzten Platz halten können.
An diesem Abend spielte auch Aarau 3 gegen Muri im AG-Cup. Dieses Spiel konnten Nicolas, Timo und Rainer 6:4 für sich entscheiden und kommen eine Runde weiter. Herzliche Gratulation.
Nach dem Spiel tranken wir mit Rupperswil und Muri zusammen noch ein Bier und genossen die bereitgestellten Salzgebäcke, Sandwiches und Wurstsalate, welche unsere Gastgeberin Myriam in unserem neuen Restaurant serviert hat.
René






29.11.2019:   3. Liga   Aarau 2  - Baden   5 : 5

Im letzten Vorrundenspiel trafen wir auf das Team von Baden, das mit Luis 8, Andy 6 und Milos 3 antrat. Für Aarau spielten Thorsten, Samuel und Beat. Klassierungsmässig waren wir praktisch gleich, dies wiederspiegelt sich auch im Matchverlauf. Luis, der mit einem unangenehmen Noppenbelag spielte, glänzte mit 3 Einzelsiegen. Ich selbst musste mich allerdings erst im 5. Satz mit 10 : 12 geschlagen geben. Gegen Andy und Milos konnte ich aber 2 Siege einfahren. Thorsten und Samuel steuerten je einen Sieg bei und das Doppel mit Samuel und Beat entschieden wir ebenfalls zu unseren Gunsten. Thorsten verlor eher unerwartet gegen Milos in 4 Sätzen. Er hatte jedoch einen stressigen Tag und traf erst kurz vor Matchbeginn in der Halle ein. Im ersten Spiel gegen Milos fand er seine gewohnte Sicherheit noch nicht und verlor prompt. Schlussendlich wurden die Punkte redlich geteilt, womit beide Teams leben können. Nach Abschluss der Vorrunde zeigt sich ein spannendes Bild. Spreitenbach liegt mit 7 Siegen  klar voraus gefolgt von Rupperswil. Muri folgt auf Rang 3 mit 15 Punkten. Aarau 2 belegt mit 11 Punkten den 4. Platz. Brugg auf dem 8. und letzten Platz hat aber auch 9 Punkte, das heisst 5 Mannschaften liegen innerhalb von 2 Punkten. Es steht somit eine ultra spannende Rückrunde bevor. 2 Teams aus dieser 5er Gruppe werden absteigen müssen. Es bleibt zu hoffen, dass wir dies abwenden können. Hopp Aarau!
Beat


23.9.19:   3. Liga   Brugg 2  -  Aarau 2    3 : 7
Für unser 4. Spiel mussten wir  kurzfristig einen Ersatzspieler suchen, da Thorsten krank wurde. Hanspeter hat sich spontan zur Verfügung gestellt, damit wir zu dritt antreten konnten. Herzlichen Dank dafür. Hanspeter fühlte sich in der Rolle als Thorsten-Ersatz sichtlich wohl und mit  2 Einzelsiegen (gegen Daniel und Yannick) war er massgebend am klaren 7: 3 Sieg für Aarau beteiligt. Sämi gewann ebenfalls gegen Yannick klar in 3 Sätzen. Gegen Daniel und Beni musste er aber als Verlierer vom Tisch. Dafür spielte er Im Doppel mit mir super, sodass wir dieses in 4 Sätzen und mit spektakulären Ballwechseln  gewannen. Mir lief es super und ich gewann bereits zum dritten Mal alle Einzel. Mit dem 2. Saisonsieg stehen wir nun ganz unerwartet auf Platz 3 der Tabelle und freuen uns auf die weiteren Spiele.
Beat


13.9.2019:    3. Liga, Gruppe 3    Aarau 2  -  Bremgarten 7     7 : 3

Nachdem wir auch das zweite Spiel gegen Rupperswil klar mit 3 : 7 verloren hatten, konnten wir nun gegen Bremgarten den ersten Sieg landen. Thorsten verlor eher überraschend gegen Hannes in 5 Sätzen, gegen Alfonso und Deborah liess er dann aber nichts mehr anbrennen und siegte jeweils in 4 Sätzen. Sämi gewann gegen Deborah die ersten 2 Sätze, danach lief aber nicht mehr viel und er verlor doch noch. Gegen Hannes kehrte er dann
den Spiess um und gewann im 5. Satz nach einem
0 : 2 Satzrückstand. Gegen Alfonso fand er kein Rezept. Ich selbst konnte alle Einzel und zusammen mit Thorsten auch das Doppel gewinnen. Damit ist der erste Sieg mit 7 : 3 im Trockenen, was uns in der Tabelle etwas Luft gibt.  
Also Hopp Aarau 2 , weiter so!
Beat


26.8.19   Kat. 040   Schöftland  -  Aarau   5 : 5
Im ersten Spiel der Kategorie 040 mussten wir nach Schöftland reisen. Schöftland trat mit Fabio (8), Martin 6) und Beat (5) an. Für die Aarauer Farben kämpften Bruno(9), Beat (8) und Hanspeter (5). Obwohl wir nominell leicht stärker besetzt waren, mussten wir uns mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die meisten Spiele waren hart umkämpft und die Punkteteilung kann als gerecht betrachtet werden. Entscheidend war, das der nominell schwächste Schöftler Beat mit 2 Einzelsiegen glänzte und der nominell schwächste Aarauer sieglos blieb. Gegen Beat von Schöftland erkämpfte er sich aber einen 5. Satz, den er aber  abgeben musste. Bruno ist auch noch nicht ganz in Topform und musste sich gegen Beat in 4 Sätzen geschlagen geben. Gegen Fabio sicherte er aber für Aarau das Unentschieden mit einem äusserst knappen 5-Satz-Sieg. Mir selbst läuft es schon recht gut und ich konnte alle Einzel gewinnen. Im Doppel machten wir zu viele Eigenfehler und verloren in 4 Sätzen. Immerhin sind wir mit diesem Remis die erste Aarauer Mannschaft, die in der neuen Saison nicht als Verlierer vom Tisch musste. Also Hopp Aarau, jetzt müssen die ersten Siege her!!
Beat


23.8.2019   3. Liga:     Aarau 2  - Niedergösgen    4 : 6
Der Start in die neue Saison stand für Aarau 2 unter keinem guten Stern. René war als Stammspieler und sicherer Punktelieferant bei Aarau 2 eingeplant. Leider fällt er verletzungsbedingt die ganze Saison aus, was uns beträchtlich schwächt. Als Ersatz wird Samuel Zumbühl mit uns spielen. Unsere interne Zielsetzung (eine Vorgabe des Spielleiters fehlt bis heute), eine sorgenfreie  Meisterschaft in der vorderen Tabellenhälfte, ist damit Geschichte und wir müssen uns auf den Ligaerhalt konzentrieren. Da auch Thorsten für unser erstes Spiel absagen musste, traten wir gegen Niedergösgen mit Sämi, Hanspeter und Beat an. Für Niedergösgen spielten Adrian (6), José (6) und Monika (5).
Hanspeter führte gegen Monika noch mit 2 : 0 Sätzen, danach ging nicht mehr viel und er verlor die nächsten 3 Sätze. Gegen José und Adrian konnte er nichts ausrichten. Sämi bodigte in einem spannenden Kampf  José in 5 Sätzen, Bravo!. Gegen Monika und Adrian musste er aber als Verlierer vom Tisch. Ich selbst gewann meine 3 Einzel  ziemlich sicher. Da wir auch das Doppel in 5 Sätzen abgeben mussten, verloren wir das Spiel mit 4:6.
Ich hoffe, dass wir mit Thorsten die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt bis zum Frühling einfahren können.
Beat


Wettingen 2 – Aarau 3 10:0

Unbequeme Gegner, schlechter Formstand an diesem Abend und kein Wettkampfsglück mehr gibt es nicht zu sagen! Die Aufstiegsträume von Aarau 3 wurden abrupt gebremst….  
Nicolas

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü