Berichte Meisterschaft - Website 2013_08_15

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte Meisterschaft

Spielbetrieb > Saison 2021/2022

12.4.2022 3. Liga: Bremgarten 6   -  Aarau 2       3 : 7
Das Ziel für diesen Match war klar. Vier Punkte, dann wären wir zweiter der Meisterschaft.
Rainer musste leider wegen seinen Rückenschmerzen aus dem letzten Match forfait geben und so reisten wir stark ersatzgeschwächt (ich musste einspringen) nach Bremgarten.
Aber Philipp, Thorsten und ich waren bereit alles zu geben oder wie Rainer vom Sofa aus forderte, sogar noch mehr...

Bremgarten spielte mit Führing Toni (C7), Lim Soung (C6) und Schindler Daria (D4).
Leider kam es anders als erhofft. Ich betrat die Halle, setzte mich auf die Bank und wartete auf meine Teamkollegen wie ein Rennpferd vor dem Einsatz in der Startbox und konnte nicht starten.
Meine beiden Kollegen unterhielten sich in der Garderobe noch über Elektroautos, Reichweiten und Speicherkapazitäten und so um 20.08 betraten sie langsam dann auch die Halle (Matchbeginn 20.15).
Leider war es meinen beiden jüngeren Kollegen nicht bewusst, dass man (ich zumindest...von Hanspeter weiss ich das Gegenteil) ab einem gewissen Alter eine gewisse Zeit zum einspielen braucht um auf Betriebstemperatur zu kommen.
So kam es wie es kommen musste. Ich verlor gegen Soung mein Auftaktspiel in fünf Sätzen, die ersten beiden verlor ich ohne Chance (klar, war ja noch im Kaltstartmodus) und konnte mich dann aber steigern.
Philipp spielte souverän gegen Daria und liess nichts anbrennen.
Ein zusätzlich entscheidender Vorfall war eben das Auftaktspiel von Thorsten gegen Toni. Super gespielt von Thorsten, wie wir das kennen... bis zu einer 9 zu 2 Führung im fünften Satz. Dann ging nichts mehr..Toni spielte mit vollem Risiko und Thorsten konnte nicht mehr zusetzen. Der Satz ging dann sehr unglücklich mit 11:13 verloren. Schade schade, aber wir machen Thorsten keinen Vorwurf, hat alles gegeben.
Dann aber drehten wir so richtig auf. Die zweite Runde gewannen Thorsten und ich in vier Sätzen. Eine Augenweide für sich war in dieser Runde das Spiel Philipp gegen Toni.
Toni wie gewohnt sehr angriffig aber Philipp stand dem in nichts nach. Und wenn er in der Defensive war, prallte alles an ihm ab wie an einem Gummimännchen. Tischtennis wie wir es lieben. Leider verlor Philipp äusserst unglücklich und knapp.
Thorsten spielte gegen Soung auch hervorragend und konnte sich den Sieg auch gegen einen offensiv sehr starken Gegner erkämpfen. Nicht so geliebt hat Daria meine Noppen und am Schluss hat sie sich fast kampflos ergeben.
Auch das Doppel war super zum anschauen. Auf der einen Seite Toni und Soung die kompromisslos angriffen und auf der anderen Seite Philipp und Thorsten die taktisch wie spielerisch hervorragend entgegen gehalten haben. Zum Teil wurden die Bälle in solchen Winkeln gespielt, dass Philipp Punkte vor der Grundlinie neben dem Tisch erzielen konnte.. Coole Sache..
Auch die letzte Runde konnten wir alle gewinnen, auch wieder in knappen vier oder fünf Sätzen.
Um sage und schreibe 22:38 Uhr spielte ich meinen letzten Ball gegen Toni zum 11:6 Sieg im fünften. Erschöpft aber glücklich plauschten wir noch mit der sehr sympatischen Mannschaft aus Bremgarten und dann noch auf dem Nachhauseweg, wo Thorsten schon noch ein wenig angezündelt wurde wegen dem 9:2.. aber nur spasseshalber.. So gegen Mitternacht waren wir dann zu Hause (Thorsten s.w. noch später), natürlich ohne Bier und Restaurant.
So erreichten wir leider das Ziel von vier Punkten nicht ganz, haben aber erstens einen schönen hart umkämpften Sieg erreicht und zweitens einen spannenden, lustigen und sehr schönen Abend erlebt. Im A2-Chat wurde am nächsten Morgen gejammert, wem die Muskeln und Knochen mehr weh taten und wer am meisten Mühe hatte sich aus dem Bett zu quälen. Ich beneidete Philipp als er schrieb "ich quäle mich aus dem Bett" (Zeit 7:39Uhr), da war ich schon wieder müde vom arbeiten...
Danke Philipp und Thorsten, war super und hat mega Spass gemacht.
René

 




25.3.2022 3. Liga: Aarau 2 - Döttingen 3      9 : 1
Leider konnte Döttingen aus verschiedenen Gründen nur zu zweit antreten. Aber Walter (D5) und Nicky (D4) haben uns den Abend spielerisch nicht einfach gemacht, auch wenn es das Resultat auf den ersten Blick anders vermuten lässt.
Cédric als Zuschauer konnte miterleben wie wir uns an den beiden Döttinger die Zähne ausgebissen haben. Sieben Sätze wurden in der Verlängerung entschieden, sechs davon von uns.
Thorsten gewann sein erstes Spiel gegen Nicky sehr souverän, spielte die Bälle in die Ecken und konnte Nicky immer wieder mit seinen Körpertäuschungen überlisten. Der dritte Satz war mit 12:10 knapp, aber Thorsten konnte seinen Match in drei Sätzen gewinnen. Ich hatte mit Walter mehr Mühe, ging das Match doch über 4 Sätze und Walter hat sich dann immer besser auf mein Spiel einstellen können.
Rainer gewann seine erste Runde souverän w.o.
Im zweiten Spiel gegen Walter musste Rainer dann spielerisch sein ganzes Können zeigen. Der erste Satz gewann er souverän, aber die beiden anderen musste er beissen und bei beiden in die Verlängerung gehen. Doch schlussendlich konnte er beide zu seinen Gunsten entscheiden und den Match in drei Sätzen gewinnen.
Ich hatte extrem Mühe gegen Nicky, der sehr gut spielte. Den ersten Satz verlor ich zu eins, da habe ich keinen Ball gesehen, so schnell kamen die daher. Ich konnte mich danach aufrappeln und den zweiten und dritten gewinnen, den dritten mit 17:15 in der Verlängerung. Da hatten wir beide mehrere Male Satzbälle, aber schlussendlich fiel es dann zu meinen Gunsten aus. Satz vier verlor ich und im fünften ging es hin und her, bevor ich den danach zu 9 gewinnen konnte. Auf meine Bemerkung bei meinen Kollegen, dass ich Glück gehabt hatte, sagte Thorsten nur: ein gutes Pferd springt immer nur so hoch wie notwendig. Das ist hier falsch, denn erstens bin ich kein Pferd sondern ein Esel und hatte zweitens definitiv viel Glück.
Thorsten gewann seine zweite Runde souverän w.o.
Das Doppel war auch sehr spannend, gingen doch zwei der vier Sätze in die Verlängerung. Walter und Nicky machten es Rainer und Thorsten sehr schwer, aber schlussendlich setzte sich unser Klubmeisterdoppel (bis morgen) dann doch durch.
In der letzten Runde durfte ich vom w.o. profitieren. Rainer spielte gegen Nicky und dieser zeigte auch gegen Rainer seine Gefährlichkeit. Rainer schupfte was das Zeug hielt und zog seine Vor- und Rückhandraketen ab, wenn sich die Gelegenheit bot.
Trotzdem führte Nicky im vierten Satz 8:6, also kurz vor dem Sieg, bevor dann Rainer den Spiess umdrehen konnte und 5 Punkt in Serie für sich verbuchte. Im fünften Satz liess er nichts mehr anbrennen und gewann dann noch souverän. Leider konnte Thorsten an seine Leisung gegen Nicky nicht anknöpfen und verlor gegen einen guten und sehr sicher angreifenden Walter in drei Sätzen.
So aber konnten wir 4 Punkte im Restaurant Sportplatz zu viert feiern, denn Döttingen hatte sich bereits auf den direkten Heimweg gemacht.
Danke an Cédric fürs zuschauen, an Thorsten für die sehr grosszügige und liebevolle Geste und allen für den schönen Abend.
Jetzt haben wir noch die Chance bei einem grossen Sieg gegen Bremgarten noch den zweiten Gruppenplatz zu erreichen.
René

17.3.2022 3. Liga: Lenzburg - Aarau 2   10 : 0
Wie bereits in der Vorrunde erwies sich Lenzburg als übermächtiger Gegner für Philipp, Thorsten und mich.
Lenzburg mit Originalbesetzung Wüthrich Martin (C9), Klein Till (VC8) und Brigger Bernhard (C8) erwiesen sich auch heute als viel zu stark für uns.
Obwohl wir eigentlich gut gespielt haben, waren die drei Lenzburger schneller mit den Beinen, schneller im Kopf und sicherer im Spiel. Jeder Winkel wurde von ihnen gespielt und ausgenutzt und die Rhytmuswechsel und Härte der Schläge wurden super variiert. Uns blieb oftmals nur den Bällen hinterher zu schauen.
Die überlegene Statistik  zeigt sich auch in den gewonnen Sätzen (30:4) und den Bällen (361:230).
Im Doppel zeigten Philipp und ich auch ein gutes Spiel, spielten wir doch (glaube ich zumindest) das erste Mal zusammen oder zumindest seit Ewigkeiten nicht mehr.
Wir konnten sogar einen Satz gegen Martin und Till für uns entscheiden.
So waren wir am Schluss doch sehr zufrieden und es herrschte eine super Stimmung zwischen den beiden Mannschaften.
Zuletzt stiessen wir mit den dreien und ihrem Coach noch auf den definitiven Aufstieg von Lenzburg an.
Herzliche Gratulation an Lenzburg für eine fast perfekte Saison und dem verdienten Aufstieg.
René

 



2.3.2022  3. Liga:    Aarau 2  -  Frick 3     9 : 1
Frick entwickelt sich langsam zu unserem Lieblingsgegner. Nach dem unerwarteten Sieg in der Vorrunde, konnten wir in der Rückrunde noch einen Zahn zulegen und schickten die Fricker Spieler Bernd 8, Michael 5 und Tobias 4 mit einer 9 : 1 Packung nach Hause. Alle Einzelspiele entschieden wir klar für uns. Thorsten mit einer Satzbilanz von 9 : 2, Philipp mit einer 9 : 3 Bilanz und Beat mit 9 : 0. Wir spielten alle sehr dominant und die Fricker kamen gar nie richtig ins Spiel. Erwähnenswert ist der kuriose Verlauf des Doppels. Im 1. Satz machten Thorsten und Beat zu viele Eigenfehler und verloren hoch mit 3 : 11. Im 2. Satz kehrte das Spiel komplett und wir gewannen sogar mit 11 : 0. Der 3. Satz ging mit 11 : 7 ebenfalls an uns. Im 4. Satz führten wir mit 10 : 4 und hatten den Sieg vor Augen. Doch der siegbringende Punkt wollte uns nicht mehr gelingen und Frick holte Punkt um Punkt auf und gewann den Satz noch mit 12 : 10. Der 5. Satz war ausgeglichen und wir führten mit 10 : 8. Aber der letzte Punkt wollte uns auch diesmal nicht gelingen und wir mussten als Verlierer vom Tisch. Aber was solls, nach allen gewonnenen Einzeln konnten wir die Niederlage im Doppel gut verkraften und der Ehrenpunkt für Frick war auf jeden Fall verdient.

Ich danke meinen Mitspielern Thorsten und Philipp für den Superauftritt. So macht Tischtennis richtig Spass und das Bier danach schmeckt einfach besser!!
Beat


16.2.2022  -   3. Liga   -   Aarau 2  - Oberrohrdorf :   8 : 2
Zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung spielten Beat, Rainer und ich das Meisterschaftsspiel gegen Oberrohrdorf.
Ich hatte nach 1,5 Jahren verletzungsbedingter Abwesenheit mein Meisterschaftsdebut und war entsprechend ein wenig nervös. In der ersten Runde konnten Rainer gegen Marcel und ich gegen Richard relativ klar gewinnen.
Beat musste, nach sehr hartem Kampf nach zwei /Null Satzführung und leider der Niederlage zu 11 im dritten,  das Spiel gegen David verloren geben.
In der zweiten Runde konnten wir alle reüssieren, Rainer nach sehr hartem Kampf gegen David im fünften Satz.
Das Doppel Beat und ich fühlte sich grossartig an. Im ersten Satz noch knapp, dann immer sicherer spielten wir unsere Stärken und Vertrautheit aus. Wir haben  wie in alten Zeiten harmoniert, standen uns nie im Weg und wussten eigentlich immer was der andere machen wollte. Da kam sogar ein wenig Nostalgie auf.
So wussten wir schon vor der letzten Runde, dass wir gewonnen haben, aber der Ehrgeiz für 4 Punkte war natürlich geweckt.
Rainer verlor sein Spiel gegen Richard nach wirklich wunderschönen und schnellen Ballwechsel.
Beat gewann sein Spiel gegen Marcel in drei Sätzen und so lag es dann an mir den vierten Punkt zu realisieren. Da David in den beiden Spiele gegen Beat und Rainer sehr stark spielte, war das eine offene Ausgangslage für dieses Match. Aber David kam mit meinen Noppen gar nicht klar, verlor seine Linie und zuletzt das Spiel.
Beat, Rainer und ich liessen dann den Abend im Restaurant Sportplatz bei einem Bier und einem Sandwich gemütlich zu Ende gehen. Auch hier Dank an den Spender des Bieres und an meine Kollegen für den schönen Abend.
René




29.10.2021  -   3. Liga   -   Frick 3  - Aarau 2 :   3 : 7
Auf der Fahrt nach Frick rechnete ich mir keine grossen Siegchancen aus, da Frick bisher alle Spiel klar gewonnen hatte und ich mit 2 Ersatzspielern (Hanspeter und Albert) antreten musste. Da hatte ich mich aber gewaltig getäuscht. Albert spielte gross auf und alle 3 Fricker hatte extrem Mühe mit dem  Material von Albert. Gegen Leandro und Michael gewann Albert jeweils in 5 engen Sätzen.  Bernd bodigte er klar mit 3 : 0. Auch Hanspeter spielte super. Er gewann gegen Michael klar mit 3 : 1, gegen Leandro verlor er sehr unglücklich im 5. Satz nach einer 10 : 6 Führung noch mit 16 : 18. Gegen Bernd fand er kein Rezept und musste sich mit 3 : 0 geschlagen geben. Ich selbst gewann gegen Leandro und Michael sicher mit 3 :0 und 3 : 1. Gegen Bernd musste ich aber als Verlierer vom Tisch. Speziell war auch das Doppel. Albert und ich standen im ersten Satz komplett neben den Schuhen und gingen mit 0 : 11 unter. Danach konnten wir uns immer besser auf die Gegner einstellen gewannen schliesslich im 5. Satz mit 12 : 10. Mit einem 7 : 3 Sieg und unerwarteten 3 Punkten verliessen wir um 23.10 Uhr glücklich die Halle in Frick. Es reichte sogar noch für ein Bier im Restaurant Adler und Albert schwebte immer noch 7. Tischtennishimmel. Besten Dank an meine Mitspieler Hanspeter und Albert für die tolle Leistung.
Beat




01.09.2021 -   3. Liga:     Aarau 2  - Brugg 2    8 : 2

Der Start in die neue Saison ist uns optimal gelungen. Mit einem  8 : 2 Sieg konnten wir alle 4 Punkte auf unser Konto buchen. Wir traten mit Philipp, Rainer und Beat an. Brugg spielte mit Beni Schafer 7, Dani Hilff 5 und Simon Loosli 3. Gegen Dani und Simon gewannen alle Aarauer relativ sicher mit 3 : 0 oder 3 :1 Sätzen. Gegen Beni Schafer sah es dann etwas anders aus. Philipp und Rainer hielten zwar beide gut mit, mussten sich aber  jeweils  in 3 engen  Sätzen geschlagen geben. Beat gewann die ersten beiden Sätze gegen Beni  ohne grosse Probleme. Danach steigerte sich aber Beni deutlich und buchte die Sätze 3 und 4 klar für sich. Im 5. Satz hatte Beat wieder die Nase vorn und gewann mit 11 : 8.  Das Doppel mit Philipp und Rainer  gewann Aarau ebenfalls klar in 3 Sätzen. Mit diesem deutlichen Sieg haben wir nebst der Pflicht auch noch die Kür für uns entschieden.  Dies macht Mut für die kommenden Aufgaben. Das anschliessende Bier im Sportplatz schmeckte natürlich nach diesem Auftakt besonders gut. Besten Dank dafür dem Spender Rainer.
Beat


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü