Bericht Cup - Website 2013_08_15

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bericht Cup

Spielbetrieb > Saison 2016/2017

Bericht, AG-Cup Viertelfinal

Nachdem wir die Meisterschaftssaison bereits erfolgreich abgeschlossen hatten, wollten wir auch im AG-Cup nochmals alles geben, um uns im besten Fall für den Finaltag zu qualifizieren. Patrick, Thorsten und Matthias spielten gegen die Bremgartner Jonas (3), Hannes (5) und Chris (14), der als Ersatz einsprang und uns das Leben sehr schwer machte. Unsere Abwehrspieler sahen gegen seinen schnellen Topspin kaum Land (Thorsten erkämpfte sich immerhin einen Satz) und auch Patrick hatte mit ihm und den Bedingungen seine liebe Mühe. Die restlichen Partien waren jedoch sehr ausgeglichen und nach sechs Einzeln stand es 3:3. Thorsten nutzte die Spiele wieder einmal maximal aus, um so lange wie möglich (und wohl bald auch zum letzten Mal mit dem berühmt-berüchtigten „Leder“) Tischtennis zu spielen – beide Male musste er in den Entscheidungssatz. Mit viel Kampfgeist, ein wenig Können und einer kleinen Portion Glück gewann er die beiden sehr wichtigen Spiele. Das darauf folgende Doppel war aufgrund des engen Spielstands sehr entscheidend. Patrick und Thorsten spielten gegen Chris und Hannes – aus Aarauer Sicht ein Spiel zum Geniessen. Die Sätze 2, 3 und 4 gingen deutlich an uns. Patrick traf jeden Ball, griff auch die Anspiele von Chris erfolgreich an und Thorsten machte keinen Fehler mehr und brachte die Gegner mit seinen Defensivschlägen zur Verzweiflung. Vor den letzten Einzeln brauchten wir also noch weitere zwei Siege, um definitiv zu gewinnen. Gegen Jonas hatte ich relativ wenig Probleme. Mit meinem aggressiven Unterschnittspiel kam er nicht allzu gut zurecht. Als dann klar war, dass Thorsten gegen Chris den Kürzeren gezogen hat und es 5:4 für uns stand, lag es wieder einmal an Patrick, im alles entscheidenden 5. Satz gegen Hannes den Sieg klar zu machen – eine für ihn ja bereits bekannte Situation. Beim Stand von 10:9 hatte er den ersten Matchball und Hannes wehrte diesen nur dank einem Kantenball ab. Während Thorsten und ich uns über das fehlende Glück aufregten, blieb Patrick vergleichsweise cool. Seine Routine half ihm im entscheidenden Moment nochmals zuzulegen, sodass wir bei 12:10 für ihn erleichtert die Arme hochreissen durften – im Vergleich zum Spiel gegen Frick ein fast schon souveräner Sieg.
So dürfen wir uns auf eine spannende Finalrunde freuen, wo mit Aarau 4 noch eine 2. Mannschaft von unserem Verein dabei ist. Gratulation!

Viertelfinale AG Cup  Frick 1  - Aarau 2     5:5
Ohne unseren Captain, welcher sich um unseren TT-Nachwuchs kümmern musste, reisten Patrick, Thorsten und ich nach Frick zum Viertelfinale.
Frick spielte mit Wenger Bernd C6, Bauer Michael C6 und Böller Matthias D5 (Geamt 17 Klassierungspunkte). Wir wiesen mit 7,6 und 5 nur gerade einen Klassierungspunkt mehr auf und wir wussten, dass wird eine enge Sache. Und das war dann auch so. Wir spielten infolge dreier Matches in Frick auf 2 Tischen.
Ich verlor mein Auftaktspiel gegen Bernd sang und klanglos in 3 Sätzen, er liess mir nicht den Hauch einer Chance. Patrick und Thorsten verloren ihre ersten Spiele auch, konnten aber jeweils beide über 5 Sätze gehen. Nach 3 Spielen stand es 3:0 für Frick und wir waren nicht mehr ganz so zuversichtlich. Dann aber wurde das Spiel spannend. Wir konnten die zweite Runde alle für uns verbuchen, ich musste über 5 Sätze, Thorsten und Patrick machten es in jeweils drei. Vor dem Doppel also Unentschieden. Thorsten und Patrick sind ein gutes Doppel und so haben wir entschieden, dass sie beide spielen. Die Satzfolge war zum zuschauen schlimm, wir spielten -8, 5,-7, 7 um dann im Entscheidungssatz zu 9 zu unterliegen. Das Wettkampfglück war uns nicht wohlgesonnen, so hatten Frick in einem Satz 8 Netz- oder Kantenbälle und die Art und Weise war zum Teil unwahrscheinlich. Danach verlor Thorsten sein letztes Spiel mit 12:10 im fünften, nachdem er im Entscheidungssatz 7:3 geführt hatte, 7:9 zurücklag, 10:9 vorne lag...aber leider dann doch verlor. Ich konnte mein letztes Spiel zeitgleich zu Thorsten in drei Sätzen gewinnen und so war die Begegnung von Patrick gegen Bernd das entscheidende. Wir fieberten in der Halle mit, unserem Captain in Aarau boten wir einen Live Ticker-Chat (er war scheinbar nervöser als wir ...). Auch hier war die Satzfolge und der Match an Dramatik nicht zu überbieten: -4, 11, 12, -9 lauteten die ersten vier Sätze und der fünfte hatte es noch einmal in sich. Hochklassiges Angriff-TT auf beiden Seiten bis zum Stand von 12:12, dann der entscheidende Punkt! Bernd spielte Patrick immer weiter raus auf seine Vorhandseite, spielte einen extremen Winkel bei seinem Angriffsball und jubelte bereits. Doch da hatte er die Rechnung ohne das Händchen von Patrick gemacht. Er flippte/zog/ schlug
(ich weiss immer noch nicht genau wie Schlag funktionierte) den Ball in Extremis genau in den hinteren Winkel der rechten Seite der Tischplatte. Da hätte auf der Seite, wie auch hinten kein Härchen reingepasst. Und damit war der Wiederstand von Bernd gebrochen und Patrick gewann 14:12.
Das war eine Super Mannschaftsleistung von uns. Patrick und ich je 2 Spiele, Thorsten 1 Spiel und viele wertvolle Sätze, welche dann am Schluss mit 23:19 für uns den Ausschlag gaben. Um 22.45 als das Spiel zu Ende war, waren wir nudelfertig und verliessen Frick zufrieden Richtung Aarau. Matthias hat uns online unterstützt und uns für unsere Leistung eine Runde versprochen, welche wir auch gedenken einzulösen.
Wir danken Frick für das spannende, sehr faire und kollegiale Spiel. In der Meisterschaft wäre das ein sehr gerechtes Unentschieden gewesen, im Cup leider für eine Mannschaft das bittere Aus.
So ziehen wir in den Viertelfinal wo wir nun auf den Sieger von Niedergösgen 2 und Bremgarten 4 warten.
Wir wünschen den anderen 3 Mannschaften von Aarau, welche sich auch noch im Cup befinden viel Glück und hoffen auf mehrere Aarauer Mannschaften im Viertelfinale.
René



Schweizer-Cup vom 16.9.2016   Aarau – Brügg  9 : 6

Im Schweizer-Cup trafen wir in der 2. Vorrunde auf die Mannschaft von Brügg. Aufgrund der Aufstellungen war Brügg mit 49 Klassierungspunkten etwas stärker besetzt als Aarau mit 42 Punkten.
Im 1. Paarkreuz spielten Bruno Carcer und ich gegen Patrick (12) und Andreas (11). Ich selbst fühlte mich zwar gut, verlor aber beide Einzel mit 3:0 Sätzen. Bruno spielte um einiges besser und gewann gegen Andreas im 5. Satz mit 11:9. Gegen Patrick führte er noch mit 2: 1  Sätzen, verlor aber dann im 5. Satz knapp mit 8:11.
Im 2. Paarkreuz trafen René Furer und Matthias Zinniker auf Jana (8) und Stephan (7). Matthias gewann beide Einzel souverän in 4 Sätzen und stellte seine Klasse eindrücklich unter Beweis. René siegte gegen Stephan mit 3:1. Gegen die stark aufspielende Jana verlor er aber relativ deutlich mit 0:3.
Im 3. Paarkreuz spielten Patrick und Thorsten gegen Michael (6) und Jürg (5). Thorsten gewann mit seinen Defensivkünsten beide Einzel sicher und brachte seine Gegner zur Verzweiflung. Patrick gewann gegen Jürg den ersten Satz spektakulär mit 17 :15, verlor aber dann die folgenden 3 Sätze.  Gegen Michael setzte er sich dafür im 5. Satz mit 11:6  durch.
Bei den Doppelpaarungen konnten wir uns zweimal im 5. Satz durchsetzen. Ein Spiel ging mit 3:0 klar an den Brügg.
Schlussendlich gingen wir mit 9:6 als Sieger aus der Halle und qualifizierten uns damit für die nächste Runde. Dies musste natürlich in der Burestube Buchs mit dem obligaten Wurst-Käse-Salat gefeiert werden. Bravo und ein herzliches Dankeschön an alle Mitspieler.

Beat Schneider, Spielleiter

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü