Turnierbericht ESV Aarau - Website 2013_08_15

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Turnierbericht ESV Aarau

Archiv

ESV Aarau Einzelschweizermeisterschaft Region Basel
Beat, Thom, Matthias und ich trafen sich zu früher Stunde am Samstag 2.12. um den Eisenbahnersportverein Aarau (ESV) an der TT-Einzelschweizermeisterschaft Region Basel zu vertreten. Zu viert machten wir uns auf den Weg in die Rochehalle in Birsfelden, wo wir um 8.20 mit der Doppelserie begannen. 15 Minuten später war dieses Abenteuer schon vorbei. Beat und Thom verloren gegen einen 11er und 9er; Mattias und ich gegen zwei 9er. So mussten wir dann bis 10.20 Uhr warten bis die Einzelserien begannen und nicht nur einmal fragten wir uns warum wir uns wieder so früh für die Doppel angemeldet haben. Mittlerweile wissen auch wir, dass wir frühmorgens nicht unbedingt die leistungsstärksten sind. Kurz vor 10 traf auch noch Ottavio in Birsfelden ein. Aber der Tag entwickelte sich dann doch noch zu einem Freudentag.
Ottavio konnte seine Gruppe in der Serie D gewinnen und setzte dann seinen Siegeszug mit Viertelfinal, Halbfinal und dann auch im Finale fort. Mit Coachingunterstützung von Matthias gelang ihm der Coup und er konnte den Final in 5 Sätzen zu seinen Gunsten entscheiden. Herzliche Gratulation.
Beat, Thom, Matthias und ich starteten alle in der Serie B.  Beat zollte seiner Erkältung Tribut und als einziger in den Gruppenspielen aus. Im Viertel-Finale spielte ich gegen den selben Gegner, welcher Beat in den Gruppenspielen bezwungen hatte (C9). Leider konnte ich nicht an meine Leistung der Gruppenspiele anknöpfen und verlor dieses Spiel. Matthias hatte im Viertelfinale ein Freilos (warum auch immer, ich hätte es nötiger gehabt....) und bezwang genau diesen Gegener, gegen den Beat und ich verloren haben. Er zeigte wieder einmal seine Stärke beim Unterschnitt und damit mit seinem unkonventionellen, die Psyche des Gegeners zerstörenden Spiel konnte er auch diesen Match gewinnen. Damit stand er verdient im Finale. Der Finalgegner wurde im Spiel Thom gegen Kevin Meyer (C10, ehemals Zofingen) ermittelt. Es war ein toller Match mit vielen attraktiven Ballwechsel und Thom bestätigte seine gute Form und die Siege gegen Klassierungsmässig "stärkere" Gegner an diesem Tag. Leider musste er sich aber nach grossem Kampf gegen Kevin geschlagen geben, gewann aber die Bronzemedaille. Herzliche Gratulation.
Matthias gegen Kevin, so lautete dann das Finale. Matthias spielte hervorragend, intelligent und sehr kämpferisch. Er hatte im vierten und fünften Satz Matchbälle, konnte aber leider keinen verwerten. Am Schluss konnte Kevin jubeln und die verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen. Matthias kann aber auf die Silbermedaille genau so stolz sein. Herzliche Gratulation.
Anschliessend begannen die Alterserien, Ottavio im O70, Beat und ich im O50/O60. Auch hier konnten wir Erfolge ausweisen. Alle überstanden die Gruppenspiele. Beat musste sich dann dem grossen Favoriten Ruder Werner (B11) geschlagen geben. Er konnte einen Satz für sich verbuchen, was angesicht der wirklich starken Erkältung von Beat ein Erfolg ist. Ich überstand eine Runde gegen einen anderen C7 Spieler, konnte aber im Halbfinale wieder meine Leistung nicht bestätigen, mein Körper schmerzte nach den harten und umkämpften Spielen
an verschiedenen Stellen. Auch bei Ottavio meldeten sich wieder die Schmerzen am "Tennisarm". Unsere Körper zeigten uns auf, warum wir in den Altersserien mitspielen dürfen. Wir konnten aber beide eine weitere Medaille für den ESV Aarau feiern, jeder die Bronzene. Herzliche Gratulation auch wieder an Ottavio.

Nach anfänglichen Zweifeln wurde dieser Tag dann aber trotzdem wirklich schön. Nicht nur die Medaillien, die tollen Spiele sondern auch die schöne Kameradschaft haben den Tag wertvoll gemacht. Die Gruppenspiele waren toll und ermöglichten viele Spiele. So musste man nicht nach dem ersten verlorenen  wieder die Rückreise antreten. Das sollte auch an den anderen Turnieren wieder vermehrt berücksichtigt werden. Ich bin überzeugt, dass dann auch die Spieler wieder vermehrt kommen würden.

Herzlichen Dank an meine Kollegen für den schönen Tag
René

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü